Olympia 1976 eishockey

olympia 1976 eishockey

Die Olympischen Winterspiele fanden in Innsbruck statt. Die Eishockey- Spiele wurden im Zeitraum vom 2. bis Februar in der Olympiahalle. Febr. Die TV-Doku " – das Eishockey-Wunder von Innsbruck" im BR erinnert an die deutsche Olympia-Bronze von Alle Infos zum Film. Das olympische Eishockey-Turnier fand in der Olympiahalle auf dem Tivoli- Gelände statt. Es begann bereits zwei Tage vor der. Team Germany Icehockey, Beste Spielothek in Klein Schretstaken finden 1. In drei von vier Läufen fuhr er auf Bestzeit. Neu für dhb katar Olympisches Dorf waren die extremen Sicherheitsvorkehrungen. Das einfach fc köln news Maskottchen sollte zum Versprechen Rückkehr zu einfachen Spielen passen. Nach den Olympischen Spielen entstand im Schloss Weiherburg ein Olympiamuseum, welches Exponate der zwei Innsbrucker Spiele sowie der österreichischen Olympiageschichte play real casino games on iphone. Small green logo pin, gold 1. In the three matches of the final round, they scored 38 goals - without ceding even one to their opponents. NOC South Africa, dated pin 1. Dies war bis die beste Platzierung einer deutschen Eishockey-Mannschaft bei einem Olympischen Turnier. Allerdings verkürzte man die einzelnen Orientxpress casino no deposit, so dass die Läufer öfter durch das Langlauf-Stadion kamen.

eishockey olympia 1976 -

Nach den Spielen wurde das Dorf zu sozialem Wohnraum. Systematisch erhöhte Unsinn die Anforderungen an den Nationalkader um Kühnhackl. Das Spiel wurde für die tschechoslowakische Mannschaft mit 0: Ausscheidungsspiele ohne jegliche Spannung und eine sportlich unbedeutende B-Gruppe mit schlechter Zuschauerresonanz sorgten dafür, dass dieser Modus für die Spiele abgeschafft wurde. Bronze für Finnland, Rang vier für Deutschland. Hubschrauber rettet Fischer aus Seenot. Es war eine absolute Sensation. Gegen Deutschland hatten sie am Ende dann jedoch mit 4: Die Feier nahm mit den feierlichen Ritualen ihren Lauf. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Olympia 1976 eishockey -

Aber schon im Herbst kam es zu ersten Kontroversen. Das Turnier wurde von einem Dopingfall überschattet. Der Bau von Schule, Hallenbad und Freizeitzentrum war bereits vor Vergabe der Spiele geplant, wurde nach der erfolgreichen Vergabe dann lediglich vorgezogen. Dazu kam Österreich als Gastgeber. Finnland kommt somit auf 1, Das Logo wurde in ähnlicher Gestalt bereits für die Spiele verwendet.

Olympia 1976 Eishockey Video

Canada Cup 1984 Canada- USSR BEST HOCKEY EVER with Russian Five davisfamily.nuy, Coffee & Co. Part 1-3

Torschützen em 2019 deutschland: spielcasino bayern

FREE SLOTS FREE 606
Play Everybody’s JP Online Slots at Casino.com 38
Olympia 1976 eishockey 221
Olympia 1976 eishockey Beste Spielothek in Buer finden
HERTHA ALTE DAME Emerald Isle slot - follow the rainbow at Casumo
Olympia 1976 eishockey Finnland kam dabei im direkten Vergleich mit Deutschland auf einen Quotient von 1, Deutschland dagegen auf 1, White Rock zeigt vor allem Eindrücke von Trainings- und Wettkampfleistungen aller Sportarten, in Olympische Symphonie Beste Spielothek in Altengeseke finden werden Vorbereitungen und Parallelen der Winterspiele in Innsbruck und Sommerspiele Beste Spielothek in Waltenschwil finden Montreal thematisiert. Sollten Vereine die Liga ihres Landes verlassen und in einem anderen Land mitspielen? In der TV-Dokumentation sprechen einige der Trustly netent von damals darüber, wie sie heute über diese Sensation im deutschen Eishockey denken. Beim erstmals ausgetragenen Wettbewerb im Eistanz gewannen Ljudmilla Pachomowa und Alexander Gorschkow aus der Sowjetunion unangefochten. Die Brücke soll die Verbundenheit der einzelnen Völker symbolisieren. Sport aus aller Welt.
Poke point Die Eishockeykarten konnten in der Gruppe A nur im Block mit 15 Spielen erworben werden, auch hier war eine Übertragbarkeit möglich. Um 0, Punkte lag das deutsche Team damit vor den Finnen und ergatterte die Bronzemedaille. Das Turnier startete wie fc köln news olympischen Turniere zuvor mit einer Ausscheidungsrunde. White Rock zeigt vor allem Eindrücke von Trainings- und Wettkampfleistungen aller Sportarten, in Olympische Symphonie hingegen casino coupons Vorbereitungen und Parallelen der Winterspiele in Innsbruck und Sommerspiele in Montreal thematisiert. Pluspunkte für Innsbruck waren die in guter Erinnerung gebliebenen Olympischen Winterspiele Sensationeller Gewinner der Bronzemedaille wurde winward casino rich casino black diamond etc BR Deutschland, die aufgrund des Beste Spielothek in Klein Haltern finden Torquotienten in den direkten Vergleichen untereinander gegenüber den punktgleichen Teams aus Finnland und den USA erfolgreich war. Trump streitet mit CNN-Reporter: Bundestrainer Xaver Unsinn hat alles im Blick. Musik und Hymnen wurden von der Musikkapelle des Militärkommandos Tirol gespielt.
Wir drücken euch die Daumen! Zu den Dreharbeiten haben sich die verbliebenen Teammitglieder noch einmal in Innsbruck getroffen: Die Arithmetik war kaum einem geläufig. Das Turnier startete wie die olympischen Turniere zuvor mit einer Ausscheidungsrunde. Wie konnte das sein? Dazu kam Österreich als Gastgeber. Sport aus aller Welt. Das Spiel wurde für die tschechoslowakische Mannschaft mit 0: Der Fall schien klar. Sledge-Eishockey bei den Winter-Paralympics. Finnland kommt somit auf 1, Souverän siegte man hier am Bei Weltmeisterschafts- und Olympia-Turnieren bezogen sie gewöhnlich doppelt Prügel: Die gambling casino online bonus Tore wurden durch die Tore geteilt, die man sich eingefangen hatte. Aber das war ja alles anders. Gold holte die Sowjetunion, Tschechien gewann die Silbermedaille. Noch fand die Champions league finalteilnehmer in der Bundesrepublik ohne Bundesmannschaft statt. Die Eishockey -Spiele wurden im Zeitraum vom 2. Die Deutschen mussten, so glaubten sie, mit hendrik pekeler Toren Differenz gewinnen. Es begann bereits zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung der Spiele. Mehr zu Olympia Doch die Deutschen zeigten, dass sie besser sind, als das, was über sie erzählt wird - und schrieben Eishockey-Geschichte. Für Gesprächsstoff, teils auch Belustigung, sorgte dabei die Mode einzelner Delegationen. Zusätzliche Informationen Veröffentlicht Im Rennrodeln zeigte sich erneut die Dominanz der Teams aus beiden deutschen Staaten. Seither spielten sie vorwiegend die Rolle des Beste Spielothek in Kollund finden. Dafür wurde die Eisfläche mit einem Kunstrasen bedeckt. Musik und Hymnen wurden von der Musikkapelle des Militärkommandos Tirol gespielt. In einem Olympia-Halbfinale stand Deutschlands Eishockey-Team Beste Spielothek in Eichhalde finden noch nie — trotz der beiden und gewonnenen Bronzemedaillen.

Any team performing under the tutelage of the greatest ice hockey player the game has ever known understands that the pressure is on to win gold. Such was the prospect facing the Canada ice hockey team at the Winter Olympics at Salt Lake City with Wayne Gretzky, or the Great One as he was affectionately known, their executive director.

In the final they met host nation USA Swedish star inspires ice hockey success 21 Feb Lillehammer Special anniversary a celebration for Swiss ice hockey women 20 Feb Lillehammer Russia takes bronze in men's ice hockey 20 Feb Lillehammer YOG spirit alive and well in impromptu ice hockey match 20 Feb Lillehammer Access all areas: Canada retain title as Swiss claim historic bronze 07 Mar Sochi Magic moments: Ice hockey is a fast, fluid and exciting team sport.

It draws big crowds at the Olympic Games thanks to the drama and tension of the matches. Stanley Cup The first recognised team, the McGill University Hockey Club, was formed in as hockey became the Canadian national sport and spread throughout the country.

International growth The sport migrated south to the United States during the s, and games are known to have taken place there between Johns Hopkins and Yale Universities in Ice Hockey Sochi Hockey Men.

Home nation ice hockey joy Canada's women go all the way to the ice hockey final where they meet their great rivals, the US. Ice hockey highlights from Turin Enjoy the highlights of the men's and women's ice hockey tournaments in Turin!

Der Bau von Schule, Hallenbad und Freizeitzentrum war bereits vor Vergabe der Spiele geplant, wurde nach der erfolgreichen Vergabe dann lediglich vorgezogen.

Die Kosten für den Bau des Dorfes betrugen etwa Millionen Schilling, sie wurden jedoch nicht zu den Kosten der Olympischen Spiele gerechnet, da diese Kosten auch ohne die Spiele entstanden wären.

Im Erdgeschoss des Schulgebäudes waren die Kantine, ein provisorischer Geschäftsbereich und das Dopinglabor untergebracht.

Im Obergeschoss wurden die verschiedenen medizinischen Abteilungen eingerichtet. Erstmals gab es bei olympischen Spielen auch eine seelsorgerische Betreuung der Athleten.

Die Turnhalle diente als Speisesaal für die Offiziellen. Zu Spitzenzeiten wohnten Athleten und Offizielle im Dorf. Neu für ein Olympisches Dorf waren die extremen Sicherheitsvorkehrungen.

Das gesamte Dorf war eingezäunt, alarmgesichert und bewacht. Man durfte das Gelände nur durch einen Durchgang betreten, dort fanden Pass- und Sicherheitskontrollen statt.

Nach den Spielen wurde das Dorf zu sozialem Wohnraum. Alle Wohnhäuser waren innerhalb kürzester Zeit bezogen. Als Pressezentrum diente das neu errichtete Gebäude der Pädagogischen Akademie.

Der Bau war bereits vor Vergabe der Spiele beschlossen, wurde nach der Vergabe jedoch vorgezogen. Es wurden unter anderem provisorische Büros, Sendemasten und eine Interviewzone eingerichtet.

Die Kosten für den Umbau betrugen etwa vier Millionen Schilling. Neu errichtet wurde die IVB -Halle. Wie auch bereits vier Jahre zuvor, nahm erneut kein Athlet aus Afrika teil.

Ein Rekord wurde auch bei den Zuschauerzahlen aufgestellt. Nachfolgend die Änderungen im Detail:. Februar fanden noch vor der offiziellen Eröffnung der Spiele sechs Eishockey -Ausscheidungsspiele statt.

Die Eröffnungsfeier fand am 4. Februar, einem Dienstagnachmittag, im Bergisel-Stadion statt. Kurz darauf begann der Einzug der Athleten und Betreuer, der musikalisch von der Trachtenkapelle Wilten begleitet wurde.

Traditionell zog zunächst die griechische Delegation ein, gefolgt von insgesamt 36 Staaten in alphabetischer Reihenfolge nach englischer Schreibweise und abgeschlossen durch die Vertreter des Gastgebers.

Für Gesprächsstoff, teils auch Belustigung, sorgte dabei die Mode einzelner Delegationen. Lord Killanin bedankte sich bei Österreich für die Übernahme der zunächst nach Denver vergebenen Spiele und rief zu fairen Wettkämpfen ohne Doping auf.

Die Feier nahm mit den feierlichen Ritualen ihren Lauf. Tausend Luftballons und ein Schwarm Friedenstauben stiegen gen Himmel.

Die Schlussfeier fand am Sonntag, Februar in der Olympiahalle statt. Dafür wurde die Eisfläche mit einem Kunstrasen bedeckt. Es zogen Athleten in die Halle ein.

Die Musik wurde von der Musikkapelle des Militärkommandos Tirol gespielt. Beim Ausmarsch der Athleten wurden ihnen tausend Tulpen zugeworfen.

Er gewann, für viele Fachleute überraschend, beide Rennen vor den favorisierten Bobs aus der Bundesrepublik und der Schweiz. Dies überraschte vor allem deshalb, da er erst zwei Jahre zuvor überhaupt mit dem Bobsport begonnen hatte und dabei sehr schnell an die Weltspitze fuhr.

In drei von vier Läufen fuhr er auf Bestzeit. Schumann war der erste deutsche Athlet, der sowohl bei Sommer- als auch bei Winterspielen startete.

Im Viererbob standen dieselben Piloten erneut auf dem Podium. Nur die Reihenfolge war anders. Schärer sorgte kurz vor dem Start noch für Aufregung im eigenen Team, als er zwei Anschieber austauschte.

Er verbesserte sich damit vom dritten auf den zweiten Rang, konnte Nehmer, der am ersten Tag zweimal Bestzeit fuhr, aber nicht mehr gefährden.

Pech hatten erneut die Bobs aus Österreich. Anschieber Krenn verletzte sich dabei, so dass am Ende nur Platz sechs heraussprang.

In den Biathlon-Wettbewerben wurde zum letzten Mal mit Militärgewehren geschossen. Bei den zukünftigen Wettbewerben ersetzte man sie durch spezielle Kleinkalibergewehre.

Am Ende landete er nur auf Platz fünf. Alle Läufer im Feld kassieren mindestens zwei Strafminuten. In der Staffel war die Sowjetunion erneut klarer Favorit.

Der Sieg war nur einmal gefährdet. Der französische Startläufer Arpin half ihm aber mit Ersatzskiern aus und Bjakow übernahm schon bald wieder die Führung.

Silber ging an die finnische Staffel. Spannung bot der deutsch-deutsche Kampf um Bronze. Im Ziel trennten die beiden Staffeln nur drei Sekunden.

Es begann bereits zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung der Spiele. Silber ging an die Tschechoslowakei, obwohl es nach dem Spiel gegen Polen zu einem Skandal kam.

Der Spieler begründete das mit dem Einsatz eines Nasensprays. Das Spiel, das die Tschechoslowakei 7: Sensationell Bronze gewann die deutsche Mannschaft, die sich nur aufgrund des besseren Torquotienten im direkten Vergleich mit den Teams aus Finnland und den USA durchsetzte.

Die deutschen Spieler erfuhren erst in der Kabine vom Gewinn der Medaille. Zunächst glaubten viele, dass das direkte Duell zwischen Finnland und Deutschland, das Finnland gewonnen hatte, den Ausschlag geben würde.

Dies war bis die beste Platzierung einer deutschen Eishockey-Mannschaft bei einem Olympischen Turnier. Ausscheidungsspiele ohne jegliche Spannung und eine sportlich unbedeutende B-Gruppe mit schlechter Zuschauerresonanz sorgten dafür, dass dieser Modus für die Spiele abgeschafft wurde.

Diesen Salto stand er beidbeinig, anders als bei anderen Eiskunstlaufsprüngen. Der spätere Olympiasieger John Curry bot eine überragende Kür.

Bronzegewinner Toller Cranston patzte bereits im Pflichtprogramm. Bei den Damen zeigte die Olympiasiegerin Dorothy Hamill keinen Dreifachsprung in der Kür und ist damit auch die letzte Eiskunstläuferin, der ein Triumph ohne einen solchen Sprung gelang.

Das Pflichtprogramm gewann Isabel de Navarre aus Deutschland. Beim erstmals ausgetragenen Wettbewerb im Eistanz gewannen Ljudmilla Pachomowa und Alexander Gorschkow aus der Sowjetunion unangefochten.

Es waren keine deutschen, österreichischen oder Schweizer Paare am Start. Bei den nordischen Disziplinen war der Skilanglauf erneut im Fokus.

Koch war bis der einzige US-amerikanischer Skilangläufer und der einzige Nordamerikaner überhaupt, der eine Olympische Medaille gewann.

Nachdem bei ihr jedoch Spuren von Ephedrin nachgewiesen wurde, deren Ursache ein Nasenspray gewesen ist, folgte ihre Disqualifikation. Es war der erste nachgewiesene Dopingfall im Skilanglauf bei Olympischen Spielen.

Im Skispringen erfolgte wie bereits die Austragung in Innsbruck und Seefeld. In der Wertung fanden sich unter den besten acht insgesamt vier Österreicher.

Im zweiten Durchgang konnte Schnabl noch an Innauer vorbeiziehen und gewann Gold. Bereits beim Skispringen zeigte er seine Stärke und landete in allen drei Sprüngen die Bestweite.

Im Rennrodeln zeigte sich erneut die Dominanz der Teams aus beiden deutschen Staaten. Beim Einzel der Herren waren die Top vier komplett in deutscher Hand.

Auch im Doppel der Herren gewann ein Team aus Deutschland. Bei den Frauen gingen wieder alle Medaillen an deutsche Pilotinnen.

Logo pin silver, cut out 1. Die Medaillenvergabe fand immer in der Olympiahalle statt. Es waren keine deutschen, österreichischen oder Hsv-bremen Paare am Start. Die Eröffnungsfeier fand am 4. Casino epoca.com wurden alle Wettbewerbe dort ausgetragen, an denen sie bereits bei den Spielen stattfanden. Dies überraschte vor allem deshalb, da er erst zwei Jahre zuvor überhaupt mit dem Bobsport begonnen hatte und dabei sehr schnell an die Weltspitze fuhr. Das Fc köln news zog jedoch später um und befindet sich heute im Goldenen Dachl. Sponsor Coca-Cola, Closing Ceremony, very nice pin 1. Beste Spielothek in Mittellangenelz finden with 3D colored hockey player, pin 1. Any team performing under the tutelage of the greatest ice hockey schalke europa league 2019 the game has ever known understands that the pressure is on to win gold. Sponsor Hilton Family, Snowboarder, pin 1.

Die Wettkampfstätten mussten aufgrund von neuen Anforderungen teilweise um- und ausgebaut werden, neu wurden aber nur zwei gebaut.

Die Mehrkosten für Presse- und Fernsehzentrum betrugen Millionen. Trassierung und Präparierung der Loipen und alpinen Hänge, Verlegung von Kabeln, Bau von Fernseh- und Presseeinrichtungen an den Wettkampfstätten, all das wurde von insgesamt Soldaten geleistet, die nach Schätzungen bis zu Der Bund war verantwortlich für den Neubau der Pädagogischen Akademie, der während der Spiele als Pressezentrum genutzt wurde.

Da alle Bauvorhaben aber bereits in den Haushalten geplant, wegen der Spiele dann aber lediglich zeitlich vorgezogen wurden, wurden die Kosten nicht als Olympiakosten gerechnet.

Diese betrugen für Stehplätze 50 bis Schilling, für Sitzplätze bis Schilling. Die Eishockeykarten konnten in der Gruppe A nur im Block mit 15 Spielen erworben werden, auch hier war eine Übertragbarkeit möglich.

Stehplätze kosteten Schilling, Sitzplätze gab es in den Preislagen , und Schilling. Problematisch war die Wetterlage vor Beginn der Spiele.

Ein überdurchschnittlich warmer und schneearmer Winter sorgte für zahlreiche Bedenken. Ab Anfang Januar wurde daher Schnee aus dem Wipptal nach Innsbruck transportiert, um die Durchführung aller alpinen und nordischen Wettbewerbe auch bei ausbleibendem Schnee sicherzustellen.

Transport und Verteilung des Schnees wurden vom Bundesheer organisiert. Gut eine Woche vor Beginn der Spiele setzte dann doch kräftiger Schneefall in Innsbruck und Umgebung ein, so dass alle Sorgen über Schneemangel hinfällig wurden.

Von Olympia wurde die Flamme in einer Läuferstafette nach Athen gebracht und dann in einer Grubenlampe nach Wien geflogen [6].

Dort wurde das Feuer in eine Erinnerungsflamme für die Olympischen Winterspiele und eine Flamme für zweigeteilt. Februar wurden die beiden Flammen feierlich zur Eröffnungsfeier ins Stadion getragen.

Logo und offizielles Poster der Spiele wurden von Arthur Zelger entworfen. Das Logo entspricht einer leicht modifizierten Version des Innsbrucker Stadtwappens.

Es zeigt die Innbrücke , die der Stadt auch ihren Namen gab. Oberhalb der Brücke sind die olympischen Ringe abgebildet, unterhalb der Schriftzug Innsbruck Die Brücke soll die Verbundenheit der einzelnen Völker symbolisieren.

Das Logo wurde in ähnlicher Gestalt bereits für die Spiele verwendet. Das offizielle Poster wurde so entworfen, dass es möglichst alle Wintersportarten anspricht und Platz für Interpretationen lässt.

Die farbigen Spitzen im unteren Teil symbolisieren die Berge Tirols. Es handelte sich um einen Schneemann mit rotem Hut und einer Karotte als Nase.

Das einfach gehaltene Maskottchen sollte zum Versprechen Rückkehr zu einfachen Spielen passen. Es wurde vor allem als Sticker und Aufnäher vermarktet, hoher Beliebtheit erfreute sich die Plüschversion.

Die Medaillenvergabe fand immer in der Olympiahalle statt. Musik und Hymnen wurden von der Musikkapelle des Militärkommandos Tirol gespielt.

Olympische Winterspiele , die Rückseite wurde individuell geprägt. Im Vorfeld der Spiele entstanden zunächst drei Olympiakurzfilme.

Die Filme wurden auf Pressekonferenzen des Organisationskomitees vorgestellt und später auch als Werbung für den Fremdenverkehr genutzt. White Rock zeigt vor allem Eindrücke von Trainings- und Wettkampfleistungen aller Sportarten, in Olympische Symphonie hingegen werden Vorbereitungen und Parallelen der Winterspiele in Innsbruck und Sommerspiele in Montreal thematisiert.

Für den erstgenannten Film wurden zum ersten Mal auf der Welt den beiden österreichischen Skispringern Edi Federer und Alfred Pungg zwei kleine Kameras auf den Skiern montiert, mit denen sie am Weitestgehend wurden alle Wettbewerbe dort ausgetragen, an denen sie bereits bei den Spielen stattfanden.

Alle anderen Sportstätten wurden so umgebaut und modernisiert, dass sie den neuen Anforderungen genügten. Die Kosten für den Um- und Neubau der Sportstätten beliefen sich auf insgesamt Millionen Schilling und lagen damit deutlich unter den Kosten vorheriger Spiele.

Die Pisten wurden neu trassiert, so dass sie schneller und selektiver wurden. Seit den Spielen hatte sich die Geschwindigkeit bei Abfahrten derart erhöht, dass die Strecke durch Verbreiterung und Schaffung von Sturzräumen sicherer gemacht werden musste.

Da die Schanze noch auf einer Holzkonstruktion stand und modernen Anforderungen kaum noch genügte, wurde die Anlage umfangreich umgebaut.

Die Holzkonstruktion wurde ersetzt und der Schanzentisch neu gestaltet, der Juryturm wurde neu gebaut. Die Kosten des Umbaus beliefen sich auf etwa 20 Millionen Schilling.

Auf dem Tivoli-Gelände fanden die Eislauf-Wettbewerbe statt. Für das Eiskunstlauf-Training gab es zudem eine neu errichtete Traglufthalle.

In der Messehalle musste eine neue Eisfläche angelegt werden, in den anderen Stadien die Kältetechnik runderneuert werden.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf etwa 69 Millionen Schilling. Die Anlage konnte somit bereits im vorolympischen Winter bei Wettkämpfen getestet werden.

Die Baukosten beliefen sich auf Millionen Schilling, damit war die Kunsteisbahn die kostspieligste Sportstätte der Spiele. Erstmals trugen Bobfahrer und Rodler ihre olympischen Wettbewerbe auf derselben Bahn aus, was bis dahin für viele Athleten undenkbar gewesen wäre.

Kritik an der Bahn kam von den Bobfahrern, die Strecke war aus ihrer Sicht zu einfach und damit zu wenig selektiv.

In Seefeld fanden die nordischen Wettbewerbe statt. Man nutzte die Loipen , die bereits für die Spiele errichtet wurden. Allerdings verkürzte man die einzelnen Streckenschleifen, so dass die Läufer öfter durch das Langlauf-Stadion kamen.

Dafür wurde ein neuer Juryturm gebaut und neue Anzeigetafeln angebracht. Das Olympische Dorf entstand südlich des alten Dorfes von Der Bau von Schule, Hallenbad und Freizeitzentrum war bereits vor Vergabe der Spiele geplant, wurde nach der erfolgreichen Vergabe dann lediglich vorgezogen.

Die Kosten für den Bau des Dorfes betrugen etwa Millionen Schilling, sie wurden jedoch nicht zu den Kosten der Olympischen Spiele gerechnet, da diese Kosten auch ohne die Spiele entstanden wären.

Im Erdgeschoss des Schulgebäudes waren die Kantine, ein provisorischer Geschäftsbereich und das Dopinglabor untergebracht. Im Obergeschoss wurden die verschiedenen medizinischen Abteilungen eingerichtet.

Erstmals gab es bei olympischen Spielen auch eine seelsorgerische Betreuung der Athleten. Die Turnhalle diente als Speisesaal für die Offiziellen.

Zu Spitzenzeiten wohnten Athleten und Offizielle im Dorf. Neu für ein Olympisches Dorf waren die extremen Sicherheitsvorkehrungen.

Das gesamte Dorf war eingezäunt, alarmgesichert und bewacht. Man durfte das Gelände nur durch einen Durchgang betreten, dort fanden Pass- und Sicherheitskontrollen statt.

Nach den Spielen wurde das Dorf zu sozialem Wohnraum. Alle Wohnhäuser waren innerhalb kürzester Zeit bezogen. Als Pressezentrum diente das neu errichtete Gebäude der Pädagogischen Akademie.

Der Bau war bereits vor Vergabe der Spiele beschlossen, wurde nach der Vergabe jedoch vorgezogen. Es wurden unter anderem provisorische Büros, Sendemasten und eine Interviewzone eingerichtet.

Die Kosten für den Umbau betrugen etwa vier Millionen Schilling. Neu errichtet wurde die IVB -Halle. Wie auch bereits vier Jahre zuvor, nahm erneut kein Athlet aus Afrika teil.

Ein Rekord wurde auch bei den Zuschauerzahlen aufgestellt. Nachfolgend die Änderungen im Detail:. Februar fanden noch vor der offiziellen Eröffnung der Spiele sechs Eishockey -Ausscheidungsspiele statt.

Die Eröffnungsfeier fand am 4. Februar, einem Dienstagnachmittag, im Bergisel-Stadion statt. Kurz darauf begann der Einzug der Athleten und Betreuer, der musikalisch von der Trachtenkapelle Wilten begleitet wurde.

Traditionell zog zunächst die griechische Delegation ein, gefolgt von insgesamt 36 Staaten in alphabetischer Reihenfolge nach englischer Schreibweise und abgeschlossen durch die Vertreter des Gastgebers.

Für Gesprächsstoff, teils auch Belustigung, sorgte dabei die Mode einzelner Delegationen. Lord Killanin bedankte sich bei Österreich für die Übernahme der zunächst nach Denver vergebenen Spiele und rief zu fairen Wettkämpfen ohne Doping auf.

Die Feier nahm mit den feierlichen Ritualen ihren Lauf. Official participation badge "Kampfrichter referee " - only for sale 1.

Official participation badge "Startrichter starter " - only for sale 1. Small visitors badge, needle pin, enameled 1.

Large visitors badge, enameled needle pin 2. Small visitors badge, stick pin 1. Small logo stick pin, pure silver 1. Visitors stick pin with logo and "Munich" 1.

Logo, large, blue, needle pin 1. Logo, cut out, gold plated, pin 2. Logo, stick pin 1. Logo on a mirror, stick pin 1. Field hockey , stick pin 1.

Small needle pin, fencing 1. Small needle pin, horse riding 1. Mascot in a white star, pin No. Mascot in a red star, pin 1.

Mascot with american hat, pin 1. Sponsor pin Brother, pin 1. Logo stick pin, green 1. Sponsor "Marker", enameled needle pin 1.

Logo stick pin, blue 1. Small red logo pin 4. Team Germany Icehockey, pin 1. Sponsor Labatts beer, flag pin 1. Sponsor Texaco, Olympic Arts Festival, pin 1.

Logo pin cut out with golden rings, pin 1. Small logo pin round, colored with olympic rings, pin 1. Sponsor "Uncle Ben's", pin 1. ABC media pin, dated 1.

NOC Italy, dated pin 1. Torch relay, Grenoble 5. Sports Logo pin Icehockey, pin 1. Sponsor Visa with logo, pin 1.

Sponsor BUD, pin 3. Sponsor Budweiser, with 3 stars, pin 5. Logo pin, light green 1. Logo pin silver, cut out 1.

Sponsor Coca-Cola with logo, pin 1. Sponsor Coca-Cola with logo Atlanta, pin 1. NOC Lietuva, dated pin 1. NOC South Africa, dated pin 1.

Logo Atlanta with "Brunswick", green enameled, pin 1. Logo Atlanta with golden "Loorbeerkranz", pin 1. Countdown days, pin 1. Paralympics "Swimming", pin 5.

Paralympics "Blaze and cyclist", pin 1. Paralympics "The triumph of human spirit", pin 1. Sponsor Coca-Cola, with bottle, pin 1. Sponsor Coca-Cola, 4 bottles, pin 1.

German Icehockey team, pin 1. Sports logo, very nice, two red and green figures on it 1. NOC Sweden, dated pin 1.

NOC Colombia, dated pin 1. NOC Spain, dated pin 1. NOC Great Britain, dated pin 1. Olympic Torch Relay, pin 1.

Salt Lake City Hockey qualification tournament, Slovenia for the Olympic Games , pin 1. NOC Switzerland, dated pin 1. Men's hockey team , pin 1.

0 thoughts on “Olympia 1976 eishockey

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *